So entspannst Du Schultern und Nacken im Schlaf

Kissen gegen Nackenschmerzen: Das bringt’s!

Diese Grafik veranschaulicht eine reife Frau mit Nackenschmerzen auf einem Kopfkissen liegend

Autor: Gregor Peterek
Position: Senior Redakteur
Interessen: Schlaf & Wohlbefinden

Aktualisiert: 03.11.2022

Wachst du am Morgen auch häufiger mit Nackenschmerzen und Verspannungen auf? Obwohl du lange geschlafen hast, fühlst du dich gerädert und verspannt? Dann bist du kein Einzelfall.

Mindestens ein Drittel aller Bundesbürger hat regelmäßig mit unangenehmen Verspannungen zu tun. Doch als wäre dies nicht schon „schmerzhaft“ genug, so sind die Folgen viel weitreichender: Einschlafprobleme, mangelnde Energie und Tagesmüdigkeit.

Nun sind wir aber nicht hier, um einen ausweglosen Teufelskreislauf aufzumalen, sondern um gute Nachricht zu verbreiten: Ein spezielles Kissen gegen Nackenschmerzen kann Nackenbeschwerden sowie KoNaSchu schnell und effektiv lindern.

In diesem Ratgeber verraten wir dir, wie Nackenkissen aus Memory Schaum deine Entspannung fördern und erholsamen Schlaf unterstützen. Viel Spaß beim Lesen!

Inhaltsverzeichnis

Dein Kopfkissen spielt eine entscheidende Rolle

Welches Kissen bei Nacken- und Schulterschmerzen?

Nackenverspannungen sind eine wirklich fiese Sache und neigen sehr schnell dazu, sich zu manifestieren, wenn man nichts dagegen unternimmt.

Wir zeigen dir, was die Hauptgründe von schmerzhaften Verspannungen im Schulter- und Nackenbereich sind und stellen dir die besten Nackenschmerzen Kissen vor.

Außerdem erklären wir dir, welche Rolle deine Schlafposition dabei spielt.

Unentspannter Schlaf kann krank machen

Schlaf ist ein wahres Lebenselixier. Er macht uns fitter, leistungsstärker und ausgeglichener. Entscheidend ist dabei, welche Qualiät der Schlaf hat.

Wenn du am Morgen mit Schmerzen und Verspannungen aufstehst, bist du den Tag über weniger vital, leistungsfähig und reagierst öfters gereizt.

Nicht selten kommen zu den Beschwerden dann auch noch Kopfschmerzen vom Nacken ausgehend oder migräneähnliche Symptome hinzu.

Das alles, ist auf Dauer belastend und macht krank.

Der Hauptgrund für einen schmerzenden Nacken

Kurz und knapp: Fast immer sind verhärtete und verspannte Muskeln der Hauptgrund für Nackenschmerzen. Diese entstehen, wenn wir falsch schlafen, schlecht liegen oder sitzen und unsere Muskeln überlasten.

Was wenige wissen: Oftmals sind daran sogar mehrere Muskelgruppen „beteiligt“. Gerade Menschen, die viel am Schreibtisch arbeiten, neigen besonders oft zu Nackenverspannungen und Nackenschmerzen.

Homeoffice und Bürotätigkeiten fordern ihren Tribut: Alltagsstress, zu wenig Bewegung und eine falsch beanspruchte Nackenmuskulatur tun ihr Übriges, um Verspannungen und Schmerzen im Nacken zu verschlimmern.

Zu langes Sitzen führt schnell zu einer falschen Schonhaltung von des Rückens. Halswirbelsäule und Kopf sind dann besonders belastet. Sie verhärten und verkürzen.

Ist dann auch beim Schlaf das Kissen zu hoch und nicht ausreichend stützend für den Nacken, können sich die verspannten Muskeln im Schlaf nicht ausreichend erholen.

Profi Tipp:
Um die Nackenmuskulatur im Schlaf zu entspannen, eignet sich unser orthopädisches Nackenkissen besonders gut.

Falsche Kopfkissen können Nackenschmerzen verstärken

Wer nach einem langen Arbeitstag mit verspannter Nackenmuskulatur einschläft, sollte Nacken und Kopf entlasten. Hier spielt die Höhe des Kissen als auch die Stützkraft eine wichtige Rolle.

Liegt dein Kopf zu hoch oder ungünstig, sorgt dies dafür, dass sich deine Muskulatur nicht entspannen kann. Verspannungen und Schmerzen nehmen zu und du wachst frühs mit unerwünschten Schmerzen auf.

Ein ergonomisches Schlafkissen kann hier größeren Verspannungen und damit zusammenhängenden Schmerzen effektiv vorbeugen.

Entscheidend ist das für dich optimale Kopfkissen, passend zu deiner Schlafhaltung. Wie du ein solches findest, verraten wir dir in den nachstehenden Passagen.

Eine falsche Schlafposition verschlimmert Verspannungen

Wer abgeknickt auf seiner Matratze schläft, zwingt Nacken, Rücken und Wirbelsäule zu einer unnatürlichen Position. Dein Körper und besonders der Nacken reagieren darauf mit Verspannungen.

Hast du vor allem am Morgen Nackenschmerzen, so kann ein nackenfreundliches Kissen gegen Nackenschmerzen oftmals schnell für Linderung sorgen.

Schon gewusst?
casimum® Nackenkissen kannst du für 30 Tage ohne Risiko zu Hause testen. Zum Kissenberater >

So unterschiedlich können Nackenschmerzen sein

Nackenschmerzen können richtig belastend sein. Je nach Schwere schränken sie nicht nur deine Bewegungsfreiheit ein, sondern können auf Dauer auch chronisch werden.

Wichtig: Nicht jeder Nackenschmerz ist gleich. Manche Schmerzen sind nur lokal. Andere Nackenbeschwerden wiederum strahlen auf Kopf und Arme aus. Mitunter kann es sogar zu Übelkeit und Schwindel kommen, was das Ganze noch unangenehmer macht.

Lasse deine Nackenschmerzen nicht chronisch werden

Während die meisten Schmerzen innerhalb weniger Tage – zumindest – für eine Weile von alleine verschwinden, plagen andere Nackenschmerzen mitunter dauerhaft.

Um die Mobilität deines Nacken wieder so schnell wie möglich herzustellen, ist es immer ratsam einen Spezialisten (z.B. Orthopäden oder Physiotherapeuten) zu konsultieren. Zudem ist es wichtig, präventiv für eine gesunde Kopf- und Nackenmuskulatur zu sorgen, um deine Wirbelsäule und Schulter zu entlasten.

Ein gutes Kissen gegen Nackenschmerzen ist oftmals der erste wichtige Schritt, für zusätzliche Entlastung zu sorgen. Mit einem solchen „Nackenschmerzen Kissen“ kannst du Fehlhaltungen und Verspannungen unterstützend entgegenwirken. Überstreckte Halswirbel sowie Nackenmuskeln werden entlastet und du schläfst wieder besser.

Unser Tipp: Schau doch mal in unserem Online Shop vorbei. Dort findest du garantiert ein Kissen für Nackenbeschwerden.

Achtsamkeit, Sport und das richtige Kopfkissen sind entscheidend

Stell dir vor, deine Nackenschmerzen und Verspannungen würden dauerhaft der Vergangenheit angehören. Du würdest am Morgen erholt aufstehen und könntest dich ohne Einschränkungen bewegen. Ein schöner Gedanke?

Das Gute: Es ist leichter als gedacht. Ein passendes Nackenstützkissen kann eine gesunde Schlafhaltung unterstützen. Achtsamkeit für deine Haltung und regelmäßige Pausen helfen dir dabei, deinen Nacken und deine Schulter beweglich zu halten.

Bereits wenige Minuten der Entspannung können große Effekte haben.

Wir lüften das Geheimnis!

Welches Kopfkissen bei Nackenschmerzen?

Kissen gegen Nackenschmerzen sind vielseitig.

Wir möchten dir daher eine Orientierung geben, wie du das richtige Kissen bei Nackenbeschwerden findest. Denn ein passendes Nackenstützkissen kann dir dabei helfen, deine Beschwerden effektiv zu reduzieren. Ein solches Kopfkissen sorgt zudem dafür, dass dein Kopf beim Schlafen stets ideal gestützt und nicht überstreckt wird.

Die Kissenhöhe spielt für den Nacken eine entscheidende Rolle. Denn egal, ob Seitenschläfer, Rückenschläfer oder Bauchschläfer: Dein Kissen sollte weder zu weich noch zu hart sein. Es sollte so angenehm sein, dass du nicht das Gefühl hast auf einem Baseballschläger zu liegen, noch auf einer Fläche voller Zuckerwatte.

Denke auch daran: Ein zu flaches Kissen unterstützt deinen Kopf nicht aktiv genug.
Die einzige Ausnahme: Bauchschläfer. Diese brauchen ein ganz flaches Kissen oder auch gar keins.

Somit sind nicht nur die Größe und Form entscheidend. Wir raten dazu, nicht mehr als ein einziges Kissen zu verwenden, um nicht zu hoch zu schlafen. Vermeide also Kissenberge, auch, wenn diese bequem erscheinen.

Als die besten Kissen gegen Nackenschmerzen haben sich spezielle Nackenstützkissen bzw. Nackenkissen bewährt. Durch ihre besondere Form, eine hohe Stützkraft und ergonomischen Eigenschaften, entlasten sie deine Nackenmuskulatur optimal.

Zudem sorgt ein spezieller reaktiver Schaum (Memory Foam) dafür, dass diese Kissen bei Nackenschmerzen deinen Kopf sanft aber aktiv stützen.

Nicht sicher, welche Kissenhöhe zu dir passt?
Probiere unser Vario Nackenkissen , dieses kannst du 8-fach verstellen. Passend für jede Schulterbreite und Schlafhaltung.

So findest du das beste Kissen für Nackenschmerzen

Dein Schlaftyp ist entscheidend: Wie schläfst du am liebsten? Bist du ein Rückenschläfer, magst du die Seitenschläfer Schlafposition oder bevorzugst du die Embryonalstellung?

Je nachdem, wie du schläfst, solltest du das Kissen für Nackenschmerzen wählen. Ein solches Kopfkissen kann deinen Kopf und deine Schultern in deiner Lieblingsposition aktiv entlasten.

Wichtig: Nicht immer ist ein höheres Kissen die richtige Wahl. Welches Kissen bei Nackenschmerzen bei deinem Schlaftyp helfen kann, verraten wir dir jetzt.

Das Beste: Sämtliche unserer Nackenstützkissen sind auch für Allergiker geeignet.

Nackenstützkissen sind die 1. Wahl

Die besten Kissen gegen Nackenschmerzen

Dein Nackenstützkissen sollte zu deiner Schlafposition passen. So kannst gut gestützt schlafen und am Morgen erholter aufwachen. Du wirst merken, dass ein passendes Kissen gegen Nackenschmerzen auch automatisch deine Schultern entlasten und so weitere Verspannungen reduzieren kann.

Welches Kopfkissen bei Nackenverspannungen solltest du daher wählen?
Hier kommen unsere Empfehlungen.

Orthopädisches Nackenkissen für Rücken- und Seitenschläfer

Wir raten Rücken- und Seitenschläfern dazu ein orthopädisches Nackenkissen zu verwenden. Diese Kopfkissen sind so konstruiert, dass sie dem natürlichen Verlauf deiner Wirbelsäule folgen.

Dank einer speziellen Wellenform sorgen sie dafür, dass du besonders ergonomisch liegen und schlafen kannst. Memory Schaum ermöglicht eine ideale Anpassung an deinen Kopf, egal wie breit deine Schultern sind.

Das Beste: Auch als Seitenschläfer kannst du hier ganz leicht eine gute Schlafposition finden, da orthopädische Nackenkissen oftmals auch höhenverstellbar sind.

Schmetterlingskissen für Seitenschläfer / Seitenkippschläfer

Schmetterlingskissen eigenen sich vor allem für Seitenschläfer. Durch ihre besondere Form sind sie perfekt auf dein Hohlraum zwischen Nacken und Kopf angepasst. Diese Nackenschmerzen Kopfkissen sind zudem sehr formstabil und beugen eingeschlafenen Armen aktiv vor.

Toll: Die besondere Schmetterlingsform sorgt dafür, dass du dich rundum an das Kopfkissen anschmiegen kannst. Es ist somit ein sehr gutes Kopfkissen bei Nackenschmerzen für Seitenschläfer und Seitenkippschläfer.

Comfort Vario: für alle Schlaftypen

Ein gutes Kopfkissen bei Nackenschmerzen ist auch das Comfort Vario Nackenkissen.

Der große Vorteil: Es eignet sich dank seiner klassischen Kissenform für alle Schlaftypen und sorgt für eine rückengerechte Nachtruhe. Es ist somit ideal für alle, die beim Schlafen in verschiedenen Schlafpositionen ruhen. Zudem, ist es mehrfach höhenverstellbar und besteht aus komfortablen Memory-Foam.

Seitenschläfer und Rückenschläfer, die gern ein klassisches und unauffälliges Nackenstützkissen suchen, finden mit dem Comfort Nackenkissen ein optimales Kissen gegen Nacken- und Schulterschmerzen.

Seine spezielle Form macht es weich und ermöglicht so einen erholsamen und stützenden Schlaf. Der spezielle Memory-Schaum sorgt dafür, dass dein Kopf und Nacken stets ideal liegen.

Das beste Kissen gegen Nackenschmerzen ist individuell

Bestes Kissen gegen Nackenschmerzen? Hängt ganz von deinem Schlaf ab. Achte darauf, dass dein Nackenstützkissen deiner Schlafposition entspricht. Passt es mit deinem Schlafstil überein, sorgt es für bestmögliche Entlastung.

Darum hilft ein Nackenstützkissen bei Nackenschmerzen

Es ist ganz einfach: Indem dein Kopf und Nacken ideal gestützt werden, kannst du Verspannungen und Verkrampfungen vermeiden.

Der Grund: Mit einem Nackenstützkissen kann dein Kopf in einer optimalen Höhe liegen. Deine Wirbelsäule wird entlastet und kann leichter ihre natürliche S-förmige Schlafposition einnehmen. Dein Schlaf wird dadurch erholsamer und du wachst am Morgen erholter auf. Somit kann ein orthopädisches Kissen Nackenschmerzen reduzieren.

Wichtig: Zu einem passenden Kissen gegen Nackenschmerzen sollte auch eine auf dich angepasste Matratze gehören.

Gute Schlafuntensilien sind mehr als nur Kissen

Die richtige Matratze als perfekte Ergänzung

Mit der richtigen Matratze kannst du deine Wirbelsäule und Schultern beim Schlafen optimal unterstützen. Ist deine Matratze auf dein Gewicht sowie deine Ergonomie angepasst, wird die ursprüngliche Form der Wirbelsäule beim Schlafen ideal gestützt.

Zusammen mit einem Kopfkissen gegen Nackenschmerzen sorgt die richtige Matratze für einen erholsamen Schlaf und kann helfen, Verspannungen effektiv zu verhindern.

Der Härtegrad deiner Matratze sollte zu deinem Gewicht passen

Eine passende Matratze ermöglicht dir einen besseren Schlaf. Wichtig ist dabei, dass deine Matratze weder zu weich noch zu hart ist. Andernfalls sinkt deine Wirbelsäule zu stark ein oder liegt ungesund hart auf. Du kannst dich hier anhand der jeweiligen Matratzen Härtegrade sehr einfach orientieren. Hersteller von Matratzen kennzeichnen ihre Produkte immer damit.

Mittelfeste Matratzen mit einem Härtegrad H2 sind optimal bis zu einem Körpergewicht von 80kg. Der Härtegrad H3 ist ideal für Personen mit einem Gewicht von 80-100kg. Diese Matratze ist so etwas wie der Allrounder und passt vielen. Wer mehr wiegt, sollte gleich zum Härtegrad H4 greifen. Diese Matratzen sind passend für ein Körpergewicht von 100-150kg.

Fazit: Mit der richtigen Matratze und einem Nackenschmerzen Kissen bildest du eine ideale Grundlage für einen entspannteren und gesünderen Schlaf.

Wichtig: Spare beim Kauf deiner Matratze nicht an Qualität. Eine passende Matratze ist eine gute Investition und sorgt viele Jahre für erholsamen Schlaf.

Unser Extra-Tipp

Beste Schlafhaltung bei Nackenschmerzen

Wie schläfst du am liebsten? Weich und kuschelig auf dem Rücken, als Seitenschläfer oder doch in der klassischen Embryonal-Stellung? Wie wir liegen, ist entscheidend für unsere Schlafqualität. Zudem kann die richtige Schlafposition Nackenverspannungen gezielt minimieren.

Unser Alltag wird immer stressiger. Zudem schauen wir heute deutlich länger auf Mobiltelefon, Tablet und Co. Dies und mangelnde Bewegung sorgen dafür, dass Nackenbeschwerden zunehmen. Neben einem Kissen bei Nackenproblemen sind aber auch deine Matratze und Schlafposition entscheidend.

Auf dem Rücken schlafen hilft deinem Nacken

Besonders bewährt hat sich das Schlafen auf dem Rücken. Hier können deine Wirbelsäue und Muskeln optimal aufliegen. Idealerweise verwendest du dabei ein dünnes Kissen. Dieses unterstützt deinen Nacken und deine Wirbelsäule dabei, schnell und behutsam eine natürliche Position einzunehmen.

Vermeide unnötige Schonhaltungen

Wichtig: Wenn du dir unsicher bist, woher deine Beschwerden kommen, solltest du immer einen Arzt oder Orthopäden konsultieren. So vermeidest du, etwaige Spätfolgen oder Komplikationen. Sind deine Nackenbeschwerden aber durch Verspannungen und Verkrampfungen bedingt, solltest du für ausreichend Mobilisation deiner Muskulatur sorgen.

Regelmäßiger Sport, genug Flüssigkeit und die Vermeidung von einseitigen Belastungen können hier sehr hilfreich sein. Generell hilft immer die gezielte Stärkung deiner Nackenmuskulatur.

Bestes Kopfkissen bei Nackenschmerzen? Hängt von dir ab!

Entspannung im Schlaf ist möglich. Die richtigen Kissen bei Nackenproblemen können Verspannungen und Verkrampfungen effektiv lindern.

Wichtig: Die Kissen bei Nacken- und Schulterschmerzen müssen zu deinem Schlafstil passen. Ein guter Schlaf hängt aber auch von deiner Matratze ab. Achte darauf, dass deine Matratze den für dich passenden Härtegrad hat. So kann wird deine Wirbelsäule effektiv entlastet.

Hier beantworten wir all deine Fragen

Häufig gestellte Fragen rund um Nackenschmerzen-Kissen

Das beste Kissen bei Nackenschmerzen ist ein ergonomisches Nackenkissen aus Memory Foam. Durch punktgenaue Druckentlastung von Nacken, Schultern und HWS können sich verspannte Muskeln optimal entspannen und dein Körper sich im Schlaf regenerieren.

Wenn du Nackenverspannungen vorbeugen möchtest, schläfst du auf einem casimum® Nackenstützkissen am besten. Diese ergonomischen Kissen unterstützen erholsame Tiefschlafphasen, entlasten deinen Nacken und helfen dir dabei, eine gesunde Schlafhaltung einzunehmen. So entspannen sich Schultern, HWS und die Nackenmuskulatur im Schlaf ganz automatisch.

Weitere spannende Ratgeber

Das könnte dich interessieren
Stelle uns eine Frage oder gib uns Feedback zu unserem Artikel!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schließen Mein Warenkorb
Schließen Wunschliste
Schließen

Schließen
Kategorien