Daunendecken

Entdecke leichte Daunendecken für jede Jahreszeit.

Normaler Wärmebedarf
135 x 200 cm
155 x 200 cm
155 x 220 cm
200 x 200 cm
200 x 220 cm
240 x 220 cm
(11)
angenehm leicht
kein knöpfen notwendig
ab 99,90 249,00 Zum Produkt
Normaler Wärmebedarf
135 x 200 cm
155 x 200 cm
155 x 220 cm
200 x 200 cm
200 x 220 cm
240 x 220 cm
(5)
weiche Daunen
gesundes Schlafklima
ab 139,00 309,00 Zum Produkt
Normaler Wärmebedarf
135 x 200 cm
155 x 200 cm
155 x 220 cm
200 x 200 cm
200 x 220 cm
240 x 220 cm
(6)
angenehm leicht
umweltfreundlich
ab 169,00 379,00 Zum Produkt

Daunendecken für erholsamen Schlaf

Um den Kuschel- und Wohlfühlfaktor in deinem Bett zu erhöhen, ist eine Daunendecke die perfekte Wahl für jede Jahreszeit. Weiche Federn und Daunen umhüllen dich wie ein sanfter Umhang, der dich entspannt in die Nacht geleitet.

Außerdem, fördern unsere Daunenbetten das natürliche Schlafklima durch ultra-leichte, atmungsaktive Daunen und unterstützen deinen Wärmeaustausch.

Egal ob du alleine schläfst oder gemeinsam mit deinem Partner „unter einer Decke steckst“ – casimum® Daunendecken sorgen für erholsame Schlafstunden.

Die Daunendecke: Ein federleichtes Multitalent

Wer noch glaubt, dass Daunendecken sich ausschließlich für die kühle Jahreszeit eignen, der irrt sich. Aber gewaltig.

Natürlich ist es ein herrliches Gefühl, pünktlich zum Winteranfang seine warme Winter Daunendecke aufzuschlagen, sich einzukuscheln und in Null­kom­ma­nix in die Tiefen des Schlafs zu gleiten. Eine dicke Daunendecke sorgt für ein Gefühl von Geborgenheit.

Aber auch an warmen Sommermonaten, ist eine leichte Sommer Daunendecke die wohl beste Wahl, um erholsam zu schlafen.

Was reden wir denn da: Es gibt wirklich keine Jahreszeit, zu der es nicht das passende Daunenbett gibt. Daunen Bettdecken sind eben vielseitige Multitalente: Du kannst sie das ganze Jahr über nutzen und sie fördern zudem ein trockenes und gesundes Schlafklima.

Doch zunächst: Werfen wir doch einen kleinen Blick auf die Historie, Füllungen, Größen und wie du deine Daunendecke richtig pflegst.

Historische Entwicklung der Daunendecke

Folgt man den Spuren der Geschichte, so beginnt die Reise mit der Entstehung der ersten Daunenfabrik im Jahr 1879. Während der Gründerzeit des deutschen Kaiserreichs, entstand die Erste Deutsche Daunendeckenfabrik „Kirchner & Griebe“ in Hannover.

Der Firmengründer Eduard Frankenberg war Vorreiten in Deutschland, der die Bedeutung von Daunendecken erkannte und mit seinen Frankona-Daunendecken das erste deutsche Patent als Daunen-Steppdecken-Fabrik erhielt.

Blickt man noch etwas weiter und globaler auf die Geschichte der Daunendecke zurück, so landet man im 16. Jahrhundert. Ein irischer Gelehrter und Reiseschriftsteller namens Thomas Nugent, soll eine der ersten Daunendecke benutzt haben.

Mit seiner Niederschrift nach der Anwendung der Daunendecke, habe er die damalige Eigenart der Schichtung mit „sehr besonders“ beschrieben. Und damit hat er voll und ganz recht: Daunendecken sind nicht nur sehr besonders, sie sind absolut einzigartig.

Während der Zeit des deutschen Kaiserreichs, stieg die Nachfrage nach Gänsedaunen und Gänsefedern stark an. Diese Daunenart galt als „Luxusdaune“ gegenüber der damaligen Entendaune. Kein Wunder, denn damals waren die Schlafräume oftmals direkt unter dem Dach und dementsprechend, war es im Winter doch eher kühler Natur, da die Gebäudeisolation noch nicht soweit entwickelt war.

Eine Daunendecke in Kombination mit einem Daunenkissen, war an rauhen Winternächten umso wichtiger, da diese Schlafutensilien die Körperwärme isolierten und für warmen Schlafkomfort sorgten.

Die Weiterentwicklung der Daunendecke in der Moderne

Daunendecken gibt es heutzutage in den verschiedensten Ausführungen in Bezug auf Größe, Wärmeklasse und Füllmaterialien. So ist der Bezug einer Daunendecke oftmals aus einem Gemisch von Baumwolle und Polyester gefertigt, um für ein anschmiegsames Schlafgefühl zu sorgen.

Die eigentliche Daunendecke besteht meist zu 90 % aus Daunen und zu 10 % aus Federn. Übrigens: Ab dieser Verteilung von 90% Daunen und 10% Federn, handelt es sich um eine wirklich hochwertige Daunendecke.

Eine moderne Daunendecke ist maschinenwaschbar bei bis zu 60 Grad und gleicht übermäßige Körpertemperatur aus, um so für ein trockenes Schlafklima zu sorgen.

Wie warm dich eine Daunendecke hält, hängt vom Aufbau und der Füllmenge ab: Je höher der Anteil der Daunen ist, je größer ist auch die Wärmeisolierung und umso leichter das Gewicht der Daunendecke.

Umgekehrt bedeutet das: Je höher der Federnanteil, desto geringer ist die Isolationswirkung und umso schwerer wird die Daunendecke.

Nimmst du jetzt z.B. ein Kissen aus Daunen und Federn im Vergleich, so besteht die innere Kammer zu 100% aus Federn, da die Stützfunktion wichtiger ist als die Wärmefunktion. Die Außenkammern können in der Daunenanteiligkeit variieren – je mehr Daunen, umso luxuriöser und wohliger ist das Liegegefühl.

Übrigens: Bei casimum® findest du passend zur Daunendecke auch stützende 3-Kammer Kopfkissen aus feinsten Entendaunen.

Füllungen und Eigenschaften

Federn, Daunen, Eiderdaunen und dann noch: Ente oder Gans? Die Füllungen von Daunenoberbetten unterscheiden sich in ihren Isolationseigenschaften und Comfort-Gefühl. Was genau, die jeweiligen Füllungen auszeichnet und welche Besonderheiten diese mit sich bringen, erklären wir dir in den nachstehenden Abschnitten.

Federn: Das schützende Obergefieder

Federn sind die oberste Deckschicht des Vogelgefieders und besitzen eine flache Oberfläche. Im Vergleich zu Daunen im Untergefieder des Vogels, sind Federn größer, schwerer und voluminöser.

Wärme und Körpertemperatur lassen sich nicht so gut isolieren, dafür sind Federn aber im Vergleich deutlich dicker als 100% Daunen. Bei fast jeder Daunendecke sind Mischungen aus Daunen und Federn beliebt, da die Daunendecke dadurch preiswerter wird. Solltest du also günstige Daunendecken suchen, achte stets auf den Daunenanteil und das Mischverhältnis zur Feder.

Fazit: Je höher der Anteil an Daunen bei Federbetten, umso weicher und wärmer, aber auch preisintensiver ist die Bettdecke.

Entendaunen: Samtweich aus dem Untergefieder

Entendaunen sind die kostengünstige Variante der Gänsedaunen und unterscheiden sich durch etwas weniger Flauschigkeit und geringerer Größe gegenüber der Gänsedaune. 

Falls du auf der Suche nach einer preiswerten und dünnen Daunen Steppdecke bist, die zugleich temperaturausgleichend wirkt und Feuchtigkeit gut absorbiert, ist eine casimum® Sommer Daunendecke aus Entendaunen eine super Wahl.

Gänsedaunen: Premium Daunen für extra Comfort

Gänsedaunen entstammen aus dem unterem Federkleid der Gans und zeichnen sich durch eine hohe Bauschkraft sowie Weichheit aus. Eine Daunendecke mit Gänsedaunen-Füllung isoliert Wärme besonders gut und fördert ein leichtes und weiches Schlafgefühl.

Gänsedaunendecken sind oftmals preisintensiver als Entendaunendecken, doch nichts, im Vergleich zu Eiderdaunendecken.

Eiderdaunen: Die Königin der Daunenfüllungen

Die edlen und handverlesenen Daunen von isländischen Eiderenten sind die absoluten High-End Füllungen für deine Daunendecke. Durch ihre natürliche Anpassung an die nördlichen Klimabedingungen, ist ihre Wärmeisolation deutlich stärker als die unserer heimischen Enten und Gänse.

Eiderdaunen gelten als besonders langlebig und wirken temperaturausgleichend das ganze Jahr über. Da Eiderdaunen direkt aus dem Nest von Hand verlesen werden, werden sie in Luxusdaunendecken verarbeitet und haben einen dementsprechend hohen Preis.

Ein Wort zur Nachhaltigkeit

Wenn du dich für eine casimum® Daunendecke entscheidest, leistest du einen wichtigen Beitrag zum Thema: Nachhaltigkeit und Tierwohl. Dein künftiges Daunenbett unterliegt strengen Kontrollen und Zertifizierungsprozessen, um nicht nur dir ein sicheres Schlafgefühl zu geben, sondern auch unserer Umwelt etwas Gutes zu tun.

Daher sind alle unsere Daunenprodukte mit dem DOWNPASS Siegel ausgezeichnet – ein Standard eines unabhängigen Instituts mit unangekündigten Kontrollen vor Ort, dass unsere Daunen und Federn ethisch korrekt gewonnen werden. Hierbei wird nicht nur auf natürliche Aufzuchtsbedingungen geachtet, sondern auch darauf, dass kein Lebendrupf und keine Stopfleberproduktion stattfindet.

Dieses Siegel tragen wir mit Stolz und in großer Verantwortung für Tierwohl und Umwelt.

Wärmeklassen von Daunendecken

Der Wärmebedarf ist eine ganz individuelle Sache: Einer friert schnell, ein anderer schläft selbst im Winter noch mit einer Sommerdecke. Um deinen Wärmebedarf zu ermitteln, gibt es eine Orientierungshilfe in Form von unterschiedlichen Wärmegraden, die dir wiederum hilft, die optimale Daunendecke für dich zu finden.

Die Daunendecke ist grundsätzlich in vier Wärmeklassen unterteilt, welche sich an der Temperaturwahrnehmung sowie dem Raumklima orientieren. Einfach ausgedrückt: Je höher die Wärmeklasse ist, umso wärmer ist die Daunenbettdecke.

Klasse 1: Daunendecke für den Sommer

Der Wärmeklasse 1 entspricht einem leichten Sommerbett. Eine Sommer Daunendecke ist ganz dünn und kaum auf der Haut zu spüren. Solltest du also schnell schwitzen und während warmen Sommernächte trocken und kühl schlafen wollen, empfiehlt sich eine Daunendecke der Wärmeklasse 1.

Idealerweise, sind die Außenschichten Stoff auf Stoff durch eine direkte Steppung miteinander vernäht. Dadurch hat die Daunenfüllung die Möglichkeit kleine Lücken zu bilden, die den Wärmeaustausch unterstützen und dich kühl schlafen lassen.

Kurz zusammengefasst: Wärmegrad 1 umfasst extra-leichte Daunendecken, die wenig wärmen und daher im Sommer geeignet sind, bei Raumtemperaturen von 25°C und mehr.

Klasse 2: Daunendecke für das Frühjahr

Da so manche Frühlingsnacht durchaus noch frisch und kühl sein kann, in der Übergangsphase zu den heißen Sommernächten, empfiehlt sich eine Daunendecke mit der Wärmeklasse 2. Im Allgemeinen, fühlen sich Menschen mit einem durchschnittlich bis hohem Wärmebedarf auch im Sommer sehr wohl mit einer Daunendecke der Klasse 2.

Solltest du einen geringen Wärmebedarf haben, dann eignet sich diese Wärmeklasse auch als Übergangsdecke im Frühjahr und Herbst.

Kurz zusammengefasst: Wärmegrad 2 beziffert eine luftige Daunendecke mit leicht wärmenden Eigenschaften, ideal für Spätfrühling und Herbst bei Raumtemperaturen von ca. 20°C – 25°C.

Klasse 3: Daunendecke für den Herbst

Sobald die Tage kürzer werden und das tobende Menschenleben sich etwas zur Ruhe setzt, weißt du: Es wird Herbst. Und genau hierfür, eignet sich eine Daunendecke der Wärmeklasse 3. Bettdecken mit diesem Wärmegrad sind ideal, wenn du im Sommer schnell frierst oder aber eine leichte Winterbettdecke suchst.

Wenn du also nicht jede Saison deine Daunendecke wechseln möchtest, dann kannst du diese auch das ganze Jahr über nutzen.

Kurz zusammengefasst: Eine Wärmegrad 3 Daunendecke ist eine Medium-Decke, die sich prinzipiell für alle Jahreszeiten eignet. Am besten aber passt sie, bei Raumtemperaturen von etwa 15 – 20°C.

Klasse 4: Daunendecke für den Winter

Die Wärmeklasse 4 umfasst eine wirklich wärmende Daunendecke, gemacht für die kalte Jahreszeit. Menschen mit geringem Wärmebedürfnis, die sogar im Winter unter offenem Fenster schlafen, lieben diese Wärmestufe. Ebenso Menschen, die schnell frieren oder ein durchschnittlichen Wärmebedarf besitzen, empfinden die beruhigende Wärme und Isolationsstärke als angenehm.

Kurz zusammengefasst: Wärmegrad 4 umfasst Winterdaunendecken, welche sich für Zimmertemperaturen von 12 – 17 °C ideal eignen.

Klasse 5: Daunendecke für die Arktis

Du liebst es extra warm und kuschelig? Dann bietet dir eine Daunendecke mit Wärmestufe 5 eine wohlige Schlafumgebung, wo selbst „Frierkatzen“ liebevoll erwärmt werden. Dieser Wärmegrad eignet sich auch immer dann, wenn der Schlafraum nicht geheizt wird, oder du in sehr nördlichen Regionen unserer Welt mit eisigen Temperaturen unterwegs bist.

Kurz zusammengefasst: Wärmegrad 5 umfasst extra-warme Daunenbettdecken (polarwarm) für eisige Raumbedingungen oder Menschen mit sehr hohem Wärmebedarf, ab einer Raumtemperatur von unter 12°C.

Sonderklasse: 4-Jahreszeiten Daunendecke

Wenn du nicht sicher bist, welche Wärmeklasse der Daunendecke zu dir passt und du obendrein, ein Wechsel der Bettdecke nach Saison nicht wünschst, dann solltest du dir einmal casimum® 4-Jahreszeiten Daunendecke anschauen.

Diese praktische Daunendecke kannst du problemlos das ganze Jahr über verwenden ohne im Sommer exzessiv zu schwitzen oder im Winter zu frieren. Auch in den Übergangsmonaten wirst du wohlig warm gebettet und profitierst vom trockenen Schlafklima, welches eine Daunendecke mit sich bringt.

Ganzjahresdaunendecken erfreuen such hoher Beliebtheit, da sie für jeden Wärmebedarf und für jede Saison geeignet sind.

Wusstest du schon?
Wenn du dich für eine casimum® Daunendecke entscheidest, gehst du keinerlei Risiko ein.

casimum® Daunendecken Größen und Formate

Daunendecken gibt es in den verschiedensten Größen, von klassischer Einzeldecke bis hin zur Pärchen-King-Size Bettdecke. Wenn du eine Daunendecke kaufen möchtest, dann sollte diese zu deiner Körpergröße, deinem Wärmebedarf und – nach Möglichkeit – zu deiner vorhandenen Bettwäsche passen.

Folgende Daunendecken Größen findest du bei uns:

  • 135 x 200 cm – die klassische Einzeldecke in Standardgröße.
  • 155 x 200 cm – die etwas breitere Einzeldecke mit mehr Platzangebot.
  • 155 x 220 cm – die Einzeldecke, für alle über 1,80 m.
  • 200 x 200 cm – Doppeldecke mit reichlich Platz für den Partner (oder auch alleine)
  • 200 x 220 cm – Doppeldecke, für große Menschen ab 1.80m.
  • 240 x 220 cm – Perfekt für große Paare, die ihren Freiraum lieben.

Tipp: Da Doppelbettdecken auf den Wärmebedarf von einer Person abgestimmt sind, solltest du dich mit deinem Partner einmal austauschen, welche Wärmeklasse zu euch passt. Stimmt ihr überein: Perfekt. Seid ihr völlig konträre Wärmetypen, empfehlen sich zwei einzelne Daunendecken für jeweils zwei Personen, damit jeder das optimale Schlafklima erleben kann. 

Häufige Fragen zu Daunendecken

Die beste Daunendecke für das ganze Jahr ist casimum® 4-Jahreszeiten Daunendecke, da diese im Sommer ein angenehm kühles Schlafklima fördert und im Winter wärmt. Für heiße Sommernächte belegt unsere Sommer Daunendecke den ersten Platz, da sie kaum zu spüren ist und überschüssige Wärme absorbiert. Für alle Menschen mit hohem Wärmebedarf, empfiehlt sich casimum® Winter Daunendecke für die kühle Jahreszeit.

Eine gute Daunendecke erkennst du an der Anteiligkeit der Daunen. Je mehr Daunen ein Daunenbett beeinhaltet und je weniger Federn, umso wertiger und besser ist die Daunendecke. Gute Daunendecke haben eine Mindestverteilung von 80% Daunen und 20% Federn. Außerdem, sollte eine gute Daunendecke nicht unangenehm riechen. casimum® Daunendecken sind befüllt mit weißen, neuen Daunen (90%) und Federn (10%) der Klasse I und erhältlich zu einem unschlagbaren Preis.

Entscheidend für die Füllmenge einer Daunendecke ist das Verhältnis zwischen Daunen und Federn. Je höher die Füllmenge an Daunen umso höher, ist die allgemeine Qualität der Daunendecke. Eine leichte Sommerdaunendecke aus Daunen und Federn, wiegt zwischen 180 und 390 Gramm. Eine Ganzjahres-Daunendecke etwa 250 bis 600 Gramm und eine Winter Daunendecke zwischen 800 Gramm und 1200 Gramm.

Für warme Sommermonate mit Raumtemperaturen von 25°C oder mehr, eignet sich eine leichte Sommer Daunendecke der Wärmeklasse 1 zur Förderung eines trockenen Schlafklimas. Bei einer Temperatur von 18°C – 25°C eignet sich eine 4-Jahreszeiten Daunendecke, welche sich generell das ganze Jahr über nutzen lässt. Bei einer Raumtemperatur von unter 18°C, eignet sich eine Winter Daunendecke, damit du nicht frierst. Welche Daunendecke bei welcher Temperatur sich empfiehlt, hängt auch ganz vom persönlichen Wärmeempfinden ab. 

Beim Kauf von Daunendecken, solltest du auf diese Merkmale achten:

  • Mischverhältnis Daunen zu Federn: Hochwertige Daunendecken verfügen über mindestens 80% Daunenanteil
  • Größe: Um vorhandene Bettwäsche zu nutzen, solltest du auf die passende Größe achten.
  • Wärmeklasse: Klasse 1 und 2 eignen sich von Frühling – Sommer, Klasse 3 – 5 für Herbst bis Winter.
  • Nachhaltigkeit: ökologische Daunendecken verfügen über das DOWNPASS Zertifikat.
  • Tierwohl: Kein Lebendrupf und keine Stopfleberproduktion
  • Zertifizierungen: OEKO-TEX® Standard 100, NOMITE, DOWNPASS 
  • Leichte Pflege: Maschinenwaschbar und trocknergeeignet
  • Füllgewicht: Daunen sind ein geniales Material – je schwerer die Decke ist, umso mehr wärmt sie.

Am besten wärmen Daunen aus dem Untergefieder von Enten, Eiderenten oder Gänsen. Gänsedaunen haben ca. 13-15% mehr Isolationskraft gegenüber Entendaunen und wärmen dementsprechend stärker. 

Gänsedaunen sind in Länge, Volumen und Füllkraft den Entendaunen überlegen und im allgemeinen beliebter bei Anwendern. Betrachtet man die Isolationsfähigkeit oder auch Tragfähigkeit genannt, so ist die Gänsedaunen Bettdecke besser als eine Entendaunen Bettdecke.

Als Daunendecke für ganze Jahr eignet sich eine 4-Jahreszeiten Daunendecke mit Sonderwärmeklasse. Diese unterstützt den Feuchtigkeitsabtransport im Sommer und schafft ein warmes, aber trockenes Schlafklima im Winter. Ganzjahres-Daunendecke sind mittelwarm und perfekt für Frühling, Sommer, Herbst und Winter.

Eine Daunendecke knistert dann, wenn der Federanteil relativ hoch ist im Verhältnis zur Daune. Sobald die Federn aneinander reiben und sich verkeilen, kann sich dies wie ein Knistern, Rascheln oder Knacken anhören.

Wir empfehlen die Nutzung der gleichen Daunendecke für maximal 5 Jahre, weil sie danach einfach abgenutzt ist. Natürlich hängt die Lebensdauer einer Daunendecke auch stark von der Pflege und Nutzungsintensität ab. Wenn du deine Daunendecke nach Saison wechselst, ist sie nicht so schnell verschlissen wie eine Daunendecke, die Tag und Nacht im Dauereinsatz ist.

Häufige Fragen zu Daunendecken